Fragen & Antworten

Glasfaser für Husum

Fragen & Antworten rund um
Ihren Glasfaseranschluss.

Über unser Glasfasernetz kommt die Zukunft in Lichtgeschwindigkeit zu Ihnen nach Hause. Mit unseren Produkten können Sie surfen, telefonieren, streamen, fernsehen und noch viel mehr. Wie funktioniert diese Technik? Wie kommt diese Technik zu mir ins Haus? Was muss ich dafür tun, um diese Technik nutzen zu können? Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir für Sie zusammengefasst.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen für alle Fragen auch per E-Mail (beratung@husum-digital.de) und per Telefon (04841/8997-888) zur Verfügung.

1. Beteiligte Unternehmen beim Glasfaserausbau

Die Stadtwerke Husum GmbH und die Stadtwerke Husum Netz haben eine neue Gesellschaft zum Bau des Glasfasernetzes gegründet: die Husum Glasfaser GmbH & Co. KG.

Die Stadtwerke Husum bieten eine Nutzung des Glasfasernetzes über die Glasfaser-Produkte (Internet, Telefon, TV) unter der Marke „HusumDigital“ auf dem Glasfasernetz der Husum Glasfaser an.

Die Stadt Husum hat ein großes Interesse daran, dass ihre Bürger*innen, Unternehmen und Gäste eine optimale Breitbandversorgung genießen. Daher hat die Stadt den Stadtwerken Husum und der Husum Netz den Auftrag erteilt, langfristig eine optimale und flächendeckende Breitbandversorgung in Ergänzung zu bereits vorhandenen kleinen Glasfaserteilnetzen unterschiedlicher Anbieter vor Ort zu gewährleisten.
Die BBNG baut im Auftrag der Husum Glasfaser das Glasfasernetz bis ins Haus inklusive der Hausanschlüsse.

Die BBNG unterstützt die Stadtwerke Husum im gesamten Projekt auch im Vertrieb und steht den Kunden für die Beratung von HusumDigital-Produkten zur Verfügung. HusumDigital Kunden können ihre Verträge (Auftragsformular, Grundstücknutzungsvereinbarung) auch bei der BBNG abschließen, Vertragspartner bleiben die Stadtwerke Husum und die Husum Glasfaser.

2. Ablauf des Ausbaus

HusumDigital ist eine Marke der Stadtwerke Husum, unter der die Glasfaser-Produkte (Internet, Telefon, TV) bereitgestellt werden.

Die Husum Glasfaser hat eine Planung vorgesehen, in der Husum in mögliche Ausbaugebiete untergliedert wurde. Die Ausbaureihenfolge steht aber noch nicht fest. Innerhalb eines fest definierten Zeitraumes erfolgt die Vermarktung zum Ausbau, d.h. die Bürger haben dann die Möglichkeit, einen Vertrag über ein Glasfaser-Produkt (HusumDigital) der Stadtwerke Husum und einen Glasfaserhausanschluss der Husum Glasfaser abzuschließen. Hierzu finden u.a. Informations- und Beratungsveranstaltungen für die Bürger statt. Innerhalb des Vermarktungszeitraums muss eine bestimmte Anzahl an Verträgen geschlossen werden, damit dieser Ausbau wirtschaftlich umsetzbar ist.

Ist die Vermarktungsphase beendet und wurde die Anzahl erreicht, gibt es nach einer kurzen Prüfungsphase eine offizielle Ausbauentscheidung. Dann übernimmt die HusumGlasfaser in Zusammenarbeit mit der BBNG die Bauplanung, Ausschreibung und Kontrolle der Bauleistung. Es werden technische Hausbegehungen mit den Eigentümern der betroffenen Immobilien verabredet und die notwendigen Voraussetzungen im Haus besprochen. Danach werden die Bautätigkeiten mit Tiefbaufirmen und Unternehmen für die Fasermontage umgesetzt. Zum Abschluss werden die aktiven Komponenten im Gebäude installiert und das Signal geprüft.

Ist der Hausanschluss erstellt, der Vertrag mit Ihrem vorherigen Anbieter ausgelaufen und Ihr Haus aktiv geschaltet, können Sie den modernen Glasfaseranschluss sofort nutzen.

Ein Erklärvideo finden Sie hier.

Während der Vermarktungsphase in einem Gebiet wird der Hausanschluss für den subventionierten Preis von 199 Euro angeboten. Die Vermarktungsphase entscheidet darüber, ob das Glasfasernetz gebaut wird, da bis zum Ende der Phase genügend Verträge von den ansässigen Bürger*innen und Unternehmen geschlossen werden müssen. Voraussetzung für einen Glasfaseranschluss ist der Abschluss der Grundstücknutzungsvereinbarung durch den Gebäudeeigentümer sowie die Unterzeichnung eines Auftragsformulares über ein HusumDigital-Produkt.

Am Ende der Vermarktungsphase werden die eingereichten Aufträge ausgewertet und es wird geprüft, wo welcher Anschluss liegt, um das neue Glasfasernetz bedarfsorientiert zu planen. Darüber hinaus wird geprüft, ob genügend Verträge vorliegen, um das Netz zu bauen.

Die Grundlage für die Planung sind die Begehungen in jedem Gebäude, das angeschlossen werden soll.
Die Planungsphase im Anschlussgebiet kann im Einzelfall mehrere Wochen beanspruchen, da die entsprechenden Genehmigungen eingeholt und der Tiefbauer den Ausbau vorbereiten muss. Hinzu kommen die Materialbestellungen.

Für den Start der Baumaßnahme benötigen wir vollständig unterschriebene Aufträge (Auftragsformular HusumDigital) und die Einwilligungserklärung des Gebäudeeigentümers (Grundstücknutzungsvereinbarung). Der Start der Baumaßnahme hängt von Baugenehmigungen der Stadt und verschiedener anderer Genehmigungsstellen wie z.B. Bahn- und Straßenquerungen ab. Weiterhin beeinflusst natürlich auch die Witterung das Bauvorhaben, so kann z.B. bei Frost oder Dauerregen nicht gebaut werden.
Wurde die Mindestanzahl an Verträgen bis zum Ende der Vermarktung nicht erreicht, können die Stadtwerke Husum verschiedene Optionen verfolgen. Es kann sein, dass nur Teile des Ausbaugebiets ausgebaut werden oder das Ausbaugebiet vorerst zurückgestellt wird. Das hängt maßgeblich von der Wirtschaftlichkeit eines Ausbaus ab. Wird die Straße, an der Ihr Grundstück liegt, nicht ausgebaut, dann sind die Verträge mit der HUSUM GLASFASER und den Stadtwerken Husum hinfällig. Ihnen entstehen in diesem Fall keine Kosten.

Für den Glasfaser-Hausanschluss wird als Vorbereitung für den Ausbau ein Mitarbeiter der BBNG oder der HUSUM GLASFASER die Gegebenheiten auf dem Grundstück, am Gebä